Hinweise zur Kamerabenutzung

Nachdem hier längere Zeit nichts neues eingestellt stelle ich jetzt (und in näherer Zukunft) einige kleine Filmchen zur Benutzung der für die Zeitungs-AG der GS Rheinstraße zur Verfügung stehenden kleinen Sony-Kameras einstellen. Den Anfang machen drei kurze Filme zu den Grundelementen der Kameras Arizona 623 find phone , zu den ersten Bildern und zu den ersten Bildern mit Blitz. Ich bitte um Entschuldigung für die teilweise schlechte Qualität. Ich denke aber, das Wichtigste ist zu sehen und zu verstehen.

Die Grundelemente der Kameras
Die ersten Fotos
Fotos mit Blitz

Es werden weitere Filme folgen, zunächst mit den grundlegenden Einstellmöglichkeiten dieser Kameras.

Ein weiterer Test mit Gutenberg

Ich hatte das Plugin Gutenberg-Editor installiert. Inzwischen scheint es sich mit dem aktuellen Gutenberg-Editor nicht mehr zu vertragen.

  • Es reagierte nicht, zeigte aber auch keine Fehlermeldung.
  • Man konnte nichts auswählen.
  • Nach der Deaktivierung reagierte der aktuelle Gutenberg-Editor.
  • „Klassisch“ funktioniert nur noch über ein Plugin!

Manchmal denke ich, Gutenberg würde sich im Grabe herumdrehen, wenn er wüsste, wofür hier sein Name gebraucht wird.

Warum gibt es diese Seite noch?

Der Grund, wegen dessen ich diese Seite einmal installiert habe – dem Kommunizieren von Inhalten, die in der offiziellen Schul-Seite nicht untergbracht werden konnten – ist mit meiner Pensionierung entfallen. Trotzdem habe ich mich entschlossen, diese Seite aufrechtzuerhalten.

Warum?
– Da ich meinen Webspace unter diti-whv.de für andere Zwecke ohnehin weiter benötige, kostet die Aufrechterhaltung des WordPress kein zusätzliches Geld.
– In WordPress gibt es oft Updates. Es macht Sinn, diese auf einem „echten“ Server zu testen, bevor sie Eingang in die Schul-Homepage (die ich immer noch betreue) findet.
– Auch als Spielwiese zum Testen von Plugins macht eine solche Installation Sinn.
– Auch den Gutenberg-Editor (mit dem ich immer noch nicht zurecht komme, der aber offenbar immer mehr Möglichkeiten hat, aber auch immer komplizierter wird) möchte ich hiermit noch üben.

Falls Du/Sie diese Seite zufällig entdeckt hast oder sie besuchst, weil Du Dir interessante Inhalte versprichst: Diese wird es hier vorerst nicht geben.
Ändern könnte sich das Iowa 641 find phone , falls ich in einer hoffentlich kommenden Nach-Corona-Zeit noch einmal aktiv werde und z.B. wieder eine Computer-AG aufmachen sollte.

Thema: Wilhelmshaven

Seit den Herbstferien gibt es an der GS Rheinsraße eine Gruppe von Drittklässlern, die als Zeitdetektive auf den Spuren der Wilhelmshavener Geschichte unterwegs sind. Angeleitet wird die Gruppe von Oriana und Nicola Rath vom SOS-Kinderdorf Wilhelmshaven/Friesland e.V. . In den ersten Wochen haben die Kinder eine Zeitleiste erstellt, Erkundungen in der Südstadt gemacht und das Küstenmuseum besucht.

Die Zeitdetektive vor dem Logenhaus


Ich besuchte diese Gruppe am 15.11., als es um das Logenhaus in der Rheinstraße 63 ging.  Aus diesem Anlass möchte ich hier noch einmal auf eine sehr gute Internetseite mit Informationen über die Stadt Wilhelmshaven hinweisen: Seiten von Uwe Karwath

Es gibt nach meiner Kenntnis keine andere Möglichkeit, sich im Internet umfassender und aktueller über Sehenswürdigkeiten und Geschichte der Sadt Wilhelmshaven zu informieren. Umfangreichere Informationen findet man allenfalls im Wilhelmshavener Heimatlexikon, das aber bereits 1986 erschienen ist.

Die Salzwiese

Was ist eine Salzwiese ?
Eine Salzwiese ist der Bereich vor dem Deich, der häufig vom Meerwasser überschwemmt wird. Die Pflanzen, die hier wachsen, müssen Salz vertragen.
Welche Bereiche gibt es in der Salzwiese?

Queller

Dort, wo das Wasser an das Land stößt, wächst der Queller. Dieser Bereich wird bei fast jedem Hochwasser überflutet, d.h. 2x täglich.

Etwas höher liegt die Andelzone. Diese wird nur noch bei besonders hohem Hochwasser und bei Sturmfluten überflutet, d.h. mehrmals pro Woche. Die wichtigsten Pflanzen sind das Andelgras, der Strandflieder und die Strandaster.

Der höchste Bereich der Salzwiese, der nur noch bei Sturmfluten überschwemmt wird, ist die Rotschwingelzone, benannt nach dem Gras „Rotschwingel“.

Kinder der Klasse 4a am Rande der Salzwiese. Rechts sieht man, wie die Quellerzone ins Watt übergeht. Links ein Priel. Im Vordergrund sind bereits einige Gräser zu sehen, hier beginnt die Andelzone. (Für Details bitte des Bild vergrößern.)

Warum wächst eine Salzwiese?
Das Meerwasser enthält neben dem Salz, das aufgelöst ist, auch viel Sand und Schlick. Wenn das Wasser bei Hochwasser kurz zum Stehen kommt, setzen sich diese Stoffe nach unten ab und werden von den Pflanzen festgehalten. So bildet sich bei jeder Flut eine dünne neue Schicht, mit der die Salzwiese höher wird; weil mit jedem ablaufenden Wasser auch wieder viel Sand und Schlick weggeschwemmt wird, geht dieser Vorgang sehr langsam. Früher hat man dieses Land oft eingedeicht, indem man einen neuen Deich vor die Salzwiese gebaut hat. Das macht man heute nicht mehr; zum einen stehen die Salzwiesen unter Naturschutz, zum anderen ist der Deichbau inzwischen extrem aufwändig und teuer.

Achtung: Da die Salzwiesen unter Naturschutz stehen, dürfen sie nur auf wenigen, markierten Wegen betreten werden.

Hier kommt ein kleiner Test!

Zum Wattenmeerprojekt

Das Wattenmeerprojekt der GS Rheinstraße läuft wieder. In unregelmäßiger Folge werde ich hier mit dem arsnova-System der Technischen Hochschule Mittelhessen zum Thema passende Inhalte zur Vor- oder Nachbereitung einstellen. Zur Benutzung als Schüler oder sonstiger Interessent brauchen keine persönlichen Daten eingegeben werden!

Thema „Schweinswale“ :Schweinswale

Thema „Seehunde / Robben Seehunde/Robben

Thema „Ostfriesische Inseln“ Die ostfriesischen Inseln

Ebbe und Flut Ebbe und Flut

Thema „Wurten und Deiche“ Wurten und Deiche

Thema „Tjark Evers und Jens Wand“ Tjark Evers und Jens Wand

Thema „Zugvögel“ Zugvögel
Dieses Thema ist noch nicht fertig! Es funktionieren nur die Vortragsfolien.

Stromkreise 1

Das derzeitige Thema der Klasse 4b sind Stromkreise. Ich hatte mich vor vier Jahren bemüht, im Internet Seiten zu finden, die das Thema Strom für Kinder einer 4. Klasse verständlich machen. Es war nicht so einfach, etwas passendes zu finden! Auch jetzt, bei der Überarbeitung der Seite, musste ich feststellen, dass es nicht besser geworden ist. Deshalb musste ich einige Links entfernen. Die noch vorhandenen Links sind erreichbar (Stand: Dezember 2018).

Hier einige Links (nicht nach Schwierigkeit geordnet):

Elektrischer Strom – Was ist das?

Der Stromkreis

Batterien

Dies Material ist sehr umfangreich!

Stromkreise

Eine Zusammenfassung, die auch die meisten Versuche enthält, die wir gemacht haben, hierZusammenfassung „Stromkreise“

Weiterführende Informationen, vorgesehen erst ab Klasse 7

Der Dynamo (schwierig)

Leiter/Nichtleiter

Einige

Filme

sind über Youtube erreichbar, enthalten aber vor dem eigentlichen Film Werbung:

Sendung mit der Maus – Strom

Ausschnitt aus „Löwenzahn“  Was ist Strom?

Über die Youtube-Filme sind viele weitere Filme zum Thema zu erreichen. Aber: Bei Youtube ist Vorsicht geboten! Nicht alle Filme sind für Kinder geeignet.
Die Filme können auch auf Tablets oder Smartphones gut angesehen werden; bei Smartphones sollte eine WLAN-Verbindung bestehen!
Wer selber einen guten Link zu diesem Thema findet, kann mitteilen, wie/wo er gefunden werden kann. Wenn er mir geeignet erscheint, wird er hier ergänzt.

Die Jahreszeiten

Am 21.März ist der astronomische Frühlingsanfang. Aus diesem Anlass hier ein Link zu einer Seite, die die Entstehung der Jahreszeiten erklärt:

http://www.biologie-schule.de/jahreszeiten.php

Diese Seite enthält Werbung!

Der Text in leicht überarbeiteter Form steht in der Schule Rheinstraße zur Verfügung (Computersystem – Ordner Transfer und Ordner 4b). Aus urheberrechtlichen Gründen kann er hier nicht eingestellt werden.

Der Wasserkreislauf

Eine Kurzwiederholung zum Wasserkreislauf

Wie Wolken und Regen entstehen

Schema des Wasserkreislaufes, stark vereinfacht. Quelle: http://www.kinderrathaus.de

Die Sonne wärmt die Erde und das Wasser auf der Erde. Ein Teil des Wassers verdunstet dabei. Es wird zu Gas, zu unsichtbarem Wasserdampf. Warme Luft ist leichter als kalte Luft. Deshalb steigt die warme Luft mit dem Wasserdampf nach oben.
Je höher die Luft steigt, desto kälter wird es. Die warme Luft kühlt sich ab. Dabei wird das Wasser wieder flüssig. Es entstehen winzige Wassertröpfchen. Diese Tröpfchen verbinden sich mit den Staubkörnchen in der Luft. Zusammen bilden sie eine Wolke.

Aus vielen kleinen Wassertropfen entstehen große Tropfen. Sie werden schwerer und schwerer. Irgendwann können sie nicht mehr in der Luft schweben und fallen als Regentropfen auf die Erde zurück.

Das Wasser versickert im Boden. An vielen Stellen bilden sich Quellen, aus denen Bäche und Flüsse entstehen, durch die ein großer Teil des Wassers wieder ins Meer zurück fließt.

Was bedeutet Wasserkreislauf?

Wenn etwas in verschiedenen Schritten immer wieder geschieht, nennen wir es einen Kreislauf.

Der Wasserkreislauf:

Niederschlag: Es regnet, schneit oder hagelt. Wasser fällt auf die Erde.
Verdunstung: Die Sonne wärmt das Wasser auf der Erde. Es steigt als Wassergas in die Luft.
Wolkenbildung: Wenn das Wassergas wieder abkühlt wird es zu Wassertröpfchen. Ein Fachbegriff dafür ist Kondensation. Oben in der Luft, bilden sich dann Wolken.
Niederschlag: Es regnet, schneit oder hagelt. …

Kurzfilm: Wie entsteht Regen?

https://www.planet-schule.de/sf/filme-online.php?film=10120

Kurzfilm: Wie entsteht Wind?

Auch für die Entstehung des Windes ist die Sonne der Antrieb. Ganz grob: Die Sonne erwärmt die Luft. Warme Luft steigt nach oben. Kalte Luft strömt nach, und Wind entsteht. Je größer der Unterschied zwischen warmer und kalter Luft ist, desto stärker wird der Wind.

Kurzfilm: Wie entsteht Wind?

Text stammt aus:
„Wasserkreislauf “ von Mika Clemens ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Learning-Apps zum Thema:

https://learningapps.org/view5339605
https://learningapps.org/watch?v=pbhndj1vn19

 Fragen zum Verständnis:

Bitte lies die Antworten genau durch, bevor du die richtige Lösung anklickst. Es ist immer nur eine Antwort richtig!

Stromerzeugung und Stromverteilung in der Region

Es gibt in Wilhelmshaven 2 Kohlekraftwerke und eine große Zahl von Windrädern zur Stromerzeugung.
Beide Kohlekraftwerke stehen nahe am Wasser des Jadebusens. Dort wird das Kühlwasser, das so ein Kraftwerk braucht, entnommen und zurückgeleitet. Die Kohle wird mit Schiffen angeliefert.Der erzeugte Strom wird mit 380.000-Volt-Leitungen ins Landesinnere transportiert.
Links das erst vor wenigen Jahren errichtete Engie-Kraftwer (früher:GDF Suez), rechts das über 40 Jahre alte Uniper-Kraftwerk (früher: EON) mit dem über 200m hohen Schornstein, daneben mehrere Windräder. Beim genauen Hinschauen kann man auch Strommasten von Hochspannungsleitungen erkennen (u.a. beim roten Pfeil). Im Vergleich zu den Kraftwerken wirken diese winzig.

Hochspannungsleitungen mit 220000 oder 380000 Volt transportieren den Strom über große Entfernungen. In Umspannwerken wird die Spannung dann auf 110000 Volt gewandelt, die mit Hilfe von etwas kleineren Freileitungen transportiert wird. In weiteren Umspannwerken erfogt dann eine Wandelung auf 10000Volt, die mit Erdkabeln in die Wohngebiete transportiert wird. Dort finden wir bei genauem Hinsehen in Abständen von wenigen 100 Metern Transformatorenhäuschen, in denen die 10000 Volt zu den 235/400 Volt, die dann in die einzelnen Häuser transportiert werden, gewandelt wird.

So wurde noch vor wenigen Jahren (das Bild stammt aus dem Jahr 1973) der Strom in die Häuser übertragen. In dem kleinen Türmchen ist der Transformator untergebracht. Oben kommen die Freileitungen heraus, die direkt durch das Dorf in die Häuser führten. In den Städten wurde der Strom auch damals schon durch Erdkabel verteilt.