Tipps für Referate

Zum Thema „Tier-Referate“ gibt es auf der Seite „vs-material.wegerer.at“ interessante Hinweise. Leider möchten die Seitenbetreiber nicht mehr, dass diese Seite verlinkt wird. Eventuell kommt man noch über eine Suchmaschine darauf, wenn man den Suchbegriff „TippsTierReferat.pdf“ eingibt.

Für die Referate – Plakate – zu Städten in Niedersachsen haben wir Fragen erarbeitet. Diese können als Word-Dokument hier heruntergeladen werden. Die Dokument wird eventuell noch verändert.

Fragen zu Städten

Folgenden interessanten Link – der allerdings viel Werbung enthält – habe ich über die Kindersuchmaschine „fragfinn“ entdeckt: www.goruma.de. Die enthaltenen Informationen scheinen allerdings stimmig zu sein. Die Texte sind nicht so lang und verständlicher als z.B. Wikipedia.

Ein Städte-Quiz

Stromkreise

Das derzeitige Thema der Klasse 4b sind Stromkreise. Ich habe mich bemüht, im Internet Seiten zu finden, die das Thema Strom für Kinder einer 4. Klasse verständlich machen. Es ist gar nicht so einfach, etwas passendes zu finden!

Hier einige Links (nicht nach Schwierigkeit geordnet):

Elektrischer Strom – Was ist das?

Der Stromkreis

Batterien

Eine Zusammenfassung, die auch die meisten Versuche, die wir gemacht haben, hier:

Stromkreise

(Sehr ausführlich, aber für Viertklässler nur eingeschränkt verständlich.)

Ausführliches

 

Weiterführende Informationen, vorgesehen erst ab Klasse 7

Der Dynamo

Leiter/Nichtleiter

Einige

Filme

sind über Youtube erreichbar, enthalten aber teilweise Werbung:

Die Sendung mit der Maus – Strom

Ausschnitt aus „Löwenzahn“  Was ist Strom?

Über die Youtube-Filme sind viele weitere Filme zum Thema zu erreichen. Aber: Bei Youtube ist Vorsicht geboten! Nicht alle Filme sind für Kinder geeignet.
Die Filme können auch auf Tablets oder Smartphones gut angesehen werden; bei Smartphones sollte eine WLAN-Verbindung bestehen!
Wer selber einen guten Link zu diesem Thema findet, kann diesen in unsere ZumPad-Seite einfügen. Wenn er mir geeignet erscheint, wird er hier ergänzt.
Nachtrag: (Stand 14.8.2016) Das Thema ist immer aktuell, die Links ändern sich manchmal. Deshalb sind die hier angegeben Links teilweise nicht mehr erreichbar.
D.Tiesfeld

Radfahrprüfung beendet

Die am 22.10. abgesagte Radfahrprüfung konnte am  12.11. nachgeholt werden.  Mit knapp 10 Grad war es zwar kühler als der  Wetterbericht vorausgesagt hatte, aber für die Jahreszeit immer noch mild. Leider nahmen im Verhältnis zu den letzten Jahren zu viele Kinder nicht an der Radfahrprüfung teil.

Der Start erfolgte ab 9.15 Uhr in Abständen von durchschnittlich 2 Minuten, sodass die letzten Kinder kurz vor 11.00 Uhr an der Schule zurück waren.

Drei Punkte stellten sich trotz der zahlreichen Übungsfahrten als schwierig heraus: An der Ecke Werdumer Straße/ Hermann-Ehlers-Straße (am Kiosk) wurde  der Weg durch falsch parkende Autos teilweise versperrt, sodass die Kindern nicht so fahren konnten, wie sie es gelernt hatten. Die anschließende Vorfahrt von rechts wurde dann auch wenig beachtet, ohne dass es dadurch zu Problemen kam.

Die Fußgängerampel an der Kurt-Schumacher-Straße, während der Übungen im Dauerbetrieb, war jetzt als Bedarfsampel geschaltet und musste jeweils aktiviert werden. Das war vielen Kindern nicht bekannt und machte dementsprechend Probleme.

Und beim Links-Abbiegen von der Auricher Straße in den Goedenser Weg vergaßen fast alle Kinder, sich vorher nach hinten umzusehen. Auch die Handzeichen kamen oft verspätet.

Demgegenüber wurde die schwierigste Stelle, das ebenfalls linke Abbiegen vom Goedenser Weg in den Tidoweg trotz der schwierigen Vorfahrtregelung von fast allen Kindern gut gemeistert. Diese Stelle wurde zu Übungszwecken bewusst in die Radfahrprüfung eingebaut und wurde durch einen Polizeibeamten abgesichert. Im realen Straßenverkehr sollten Kinder als Radfahrer solche Stellen nach Möglichkeit vermeiden, hier dienten sie Übungszwecken.

Die schwierigste Stelle: Links abbiegen an der abknickenden Vorfahrt

Die schwierigste Stelle: Links abbiegen an der abknickenden Vorfahrt, hier bei einer Übung.

Leider gab es einige Probleme mit abgesprungenen Fahrradketten. Auch wenn diese bei der Sicherheitsüberprüfung der Fahrräder nicht kontrolliert werden: Auch diese Teile am Fahrrad müssen in Ordnung sein und sollten – am besten von Eltern und Kindern gemeinsam – regelmäßig überprüft werden.

Zu den Radfahrübungen mein persönliches Fazit: Auch wenn das Wetter einige Male nicht so mitspielte, hatten doch immer so viele Kinder ihr Fahrrad dabei, dass alle Übungen stattfinden konnten. Wären bei morgendlichem Regen immer alle Fahrräder zu Hause geblieben, hätten wir die nötige Anzahl an Übungen nicht geschafft. Den Eltern, die – teilweise mehrmals – bei Übungen mitgeholfen haben, möchte ich hiermit ausdrücklich danken. Das gilt ausdrücklich auch für die an der Radfahrprüfung Beteiligten. Um den Witterungsproblemen etwas mehr aus dem Weg zu gehen, wäre es gut, mit den Übungen früher beginnen zu können, vielleicht schon am Ende von Klasse 3. Allerdings waren die Sommerferien bei uns auch noch nie so spät wie in diesem Jahr.

Eines, dass sonst im Unterricht oft untergeht, konnte wegen der späten Jahreszeit praktisch erfahren werden:Wichtig ist  – auch bei gutem Wetter – eine funktionierenden Fahrradbeleuchtung. Wie sehr die Sichtbarkeit in der Dämmerung erhöht wird, zeigt dieses Bild:

Radfahrer mit Licht

Gutes Licht schützt!

 

Auch bei der Radfahrprüfung  wurden einige Fotos gemacht, die allerdings wegen des schlechten Lichtes nicht besonders gut geworden sind. Einige Fotos werden dennoch in den nächsten Tagen hier zu sehen sein.

Zuletzt aktualisiert: 12.11.2014 19:30 Uhr


D.Tiesfeld